Die 50 größten Kapitalvernichter 2012: Technologieunternehmen vorne mit dabei

DSW Watchlist KapitalvernichterDie DSW – “Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V.” – hat einmal mehr ihre gefürchtete Watchlist der 50 größten Kapitalvernichter veröffentlicht. Ganz vorne mit dabei: der Solaranlagenhersteller Conergy und RWE.

Angeführt wird die Liste, wie bereits im vergangenen Jahr, von einem Unternehmen aus der arg gebeutelten Solarbranche. Der Solaranlagenanbieter Conergy, der im vergangenen Jahr immerhin schon auf Platz sechs lag, hat die rote Laterne übernommen. Die Solon AG, die in der letzten DSW-Watchlist den Titel des größten Kapitalvernichters für sich beanspruchen konnte, ist mittlerweile insolvent. Ebenso wie QCells, der Drittplatzierte des vergangenen Jahres.

Die hohe Präsenz von Werten aus der Solarbranche zeigt laut DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler, dass Anleger sich dafür hüten sollten, bei ihren Investitionsentscheidungen Trends als Grundlage zu nutzen, statt einer genauen Analyse. Gerade wenn es um eine Branche geht, deren Geschäftsmodell am Subventionstropf der Regierung hängt, ist das keine gute Idee. Besonders gefährlich wird es, wenn bei der Begeisterung für ein Thema zusätzlich die Risikodiversifizierung des eigenen Depots vergessen wird.

Mit RWE taucht erstmals einer der großen erfolgsverwöhnten Energieversorger in der Liste der 50 größten Kapitalvernichter auf. Hier wird sich auf der anstehenden Hauptversammlung am 19.4. zeigen, inwieweit das Management des Unternehmens es versteht, die Herausforderungen der ebenso unerwarteten wie kostspieligen Energiewende anzunehmen und eine strategische Antwort darauf zu finden. Da die RWE-Papiere im Jahr 2012 bereits eine respektable Aufholjagd hingelegt haben, geht der DSW davon aus, dass der Auftritt in der Watchlist ein einmaliges Ereignis bleiben wird.

[Quelle: DSW]

Comments are closed.